Sa., 12. Sept. | Kirchgasse 8, 8570 Weinfelden, Switzerland

Weinfelden* | Evangelisches Kirchgemeindehaus

nicht ganz klassisch – Beethoven | Arrieu | Arnold | Telemann | Bacewicz | Mozart
Registration is Closed

Time & Location

12. Sept. 2020, 20:00
Kirchgasse 8, 8570 Weinfelden, Switzerland

About The Event

Ludwig van Beethoven (1770-1827)  Duo in Es-Dur für Viola und Violoncello, WoO 32

Vc, Vla – 10’ 

Allegro

Minuetto. Allegretto

Claude Arrieu (1903-1990)  Trio in C

Vl, Vla, Vc –10’

Allegro

Pastorale et Scherzo

Final

Malcolm Arnold (1921-2006)  Oboe Quartet, Op 61

Ob, Vl, Vla, Vc – 12’

Allegro non troppo

Allegretto

Vivace con brio

Georg Philipp Telemann (1681-1767)  Kanonische Sonate Op.5 Nr. 1

Ob, Vl – 5‘ 

Vivace

Adagio

Allegro

Grazyna Bacewicz (1909-1969)  Trio für Oboe, Violine und Cello

Ob, Vl, Vc – 9‘

Adagio

Andante

Vivo

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)  Oboenquartett in F-Dur, KV 370

Ob, Vl, Vla, Vc – 15‘

Allegro

Adagio

Rondeau. Allegro

Mozart, Beethoven, Telemann... – es ist nicht ganz klassisch, dass auf einem Programm des trio /// arsis berühmte Namen zu finden sind. So ist es denn auch nicht verwunderlich, dass das Programm 20/21 doch nicht ganz klassisch ist und auch Musik aus einer anderen Epoche gespielt wird. Die Werke des Komponisten Malcolm Arnold und der beiden Komponistinnen Claude Arrieu und Grazyna Bacewicz sind in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden und lassen sich dem Neoklassizismus zuordnen.

Mit der Gegenüberstellung von Werken aus der Klassik und aus dem Neoklassizismus wollen die vier Musikerinnen zwischen diesen beiden Epochen vermitteln. Sie soll dem Publikum ermöglichen, die Verwandtschaft dieser beiden Formsprachen hörend zu entdecken und sich an den jeweiligen Eigenheiten zu erfreuen.

Die vier Musikerinnen? Ja, bei diesem Konzert des trio /// arsis ist selbst die Besetzung nicht ganz klassisch: Die Oboistin Marietta Bosshart bringt mit dem Holzblasinstrument eine weitere Klangfarbe ein und die Formationen reichen von Duo über Trio bis hin zum Quartett.

Share This Event